Sehschule

Sollten größere Unterschiede zwischen den Augen bestehen (z. B. ein Auge normalsichtig und ein Auge weitsichtig) oder sollte ein Schielen vorliegen, so muss das schwächere Auge gezielt gefördert werden. Ansonsten bildet sich eine Schwachsichtigkeit des schwächeren Auges – die so genannte Amblyopie.

Diese kann nur bis ca. zum 6. Lebensjahr behandelt werden.
Danach ist dies nicht mehr möglich!

Die Planung und Kontrolle der Therapie erfolgen in unserer Sehschule durch Orthoptistinnen. Bei dem Lehrberuf Orthoptist/in stehen die Augenstellung und die Therapie im Mittelpunkt. Die geläufigste Therapie stellt das regelmäßige Tragen von Brillen dar. Eine weitere Möglichkeit ist das stundenweise Abkleben von Augen mit einem Pflaster.

Sollten die konservativen Therapieansätze nicht helfen, so ist auch eine Schieloperation in Erwägung zu ziehen. Wir beraten Sie gerne hierzu. Herr Dr. Brandlhuber führt diese Eingriffe auch ambulant bei uns durch.

Orthoptistinnen

Sie werden in unserer Praxis durch die Orthoptistinnen Frau Johnke (Dienstag) und Frau Kühn (Donnerstag) betreut.

Jutta Johnke

Dagmar Kühn

Sprechzeiten & Wegbeschreibung